Über uns

Mit dem Anglistenchor existiert am Anglistischen Seminar der Universität Heidelberg bereits seit 1990 ein eigener Chor. Sein Repertoire greift auf die Vielfalt der englischen Chormusik zurück und reicht von der Renaissance bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten. Der Chor gestaltet meist mehrere Male im Semester ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Konzertprogramm meist englischsprachiger Musik. Häufig umrahmt er auch akademische Feiern der Universität, insbesondere natürlich des Anglistischen Seminars.
Der Chor besteht aus ungefähr 25 MitsängerInnen aus der Region Rhein-Neckar. Bei uns singen zahlreiche Studierende der Anglistik, aber auch anderer Studiengänge sowie auch Nicht- (oder Nicht-mehr-)Studierende mit.

Von 2006 bis 2015 wandelte sich der Chor unter der Leitung von Clayton Bowman zu einem anspruchsvollen Kammerchor. Im August 2010 trat der Chor bei seiner ersten Auslandsreise unter anderem in St. Patrick's Cathedral in Dublin, Irland auf. Weitere Chorreisen führten ihn nach Budapest und Strasbourg. Neben den von der Kritik sehr positiv aufgenommenen Semesterkonzerten begeisterte der Chor auch auf der "UniMeile" im Rahmen der Feiern zum 625. Jubiläum der Universität Heidelberg und begleitete bislang drei mal den Eröffnungsfilm des Internationalen Festivals Stummfilm und Livemusik am Deutsch-Amerikanischen Institut. Für jeden dieser Filme wurde von Jan Wilke und Clayton Bowman eigens durchkomponierte Filmmusik erschaffen.

Sehr großen Anklang fanden die Aufführung des "Messiah" von G.F. Händel im Dezember 2015 mit dem Karlsruher Barockorchester sowie unsere erste szenische Darstellung im Februar 2012, bei der die Purcell-Oper "Dido and Æneas" mit Orchester, Chor, Solisten und Tänzerinnen gezeigt wurde. Für diese Oper wurde vom irischen Komponisten Kian Geiselbrechtinger in unserem Auftrag ein neuer Prolog komponiert. Sehr eindrucksvoll war auch das Konzert "Chor und Blech" mit Werken von Hindemith, Rutter, Holst und Copland.

Unser Engagement wurde 2012 mit dem Ehrenpreis der Gesellschaft der Freunde der Universität Heidelberg gewürdigt. Dieser Preis ermöglichte dem Chor die Studioaufnahme eines abwechslungsreichen A-Cappella-Programms. Die CD ist bei unseren Konzerten sowie im Unishop (beim Studentenkarzer) erhältlich. Seit Januar 2016 steht der Chor unter der Leitung von Jan Wilke.

Der Anglistenchor ist Mitglied im Verband Deutscher KonzertChöre.

Musikalische Leitung

Jan Wilke studierte Schulmusik und Musiktheorie an der Musikhochschule Mannheim sowie Kirchenmusik (A) und Chorleitung an der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg und erhielt Auszeichnungen in den Fächern Chorleitung und Orgelliteraturspiel. Während seines Studiums leitete er mehrere Kirchenchöre und Gesangsvereine sowie den Kammerchor Altrip und war als Assistent von Wolfgang Seeliger beim Konzertchor Darmstadt tätig.

2013 und 2014 absolvierte er ein Aufbaustudium (Master of Arts) in Chorleitung bei Simon Halsey an der University of Birmingham, das er ebenfalls mit Auszeichnung abschloss. Er war aktiver Teilnehmer an Meisterkursen bei Simon Carrington, Daniel Reuss und Morten-Schuldt Jensen sowie 2014 an der Internationalen Meisterklasse des Rundfunkchors Berlin bei Simon Halsey und Grete Pedersen.

Neben dem Anglistenchor Heidelberg leitet Jan Wilke den Friedrich-Spee-Chor Trier, einen traditionsreichen Oratorienchor, mit dem er sowohl die großen Werke der symphonischen Chorliteratur als auch anspruchsvolle A-Cappella-Programme erarbeitet.

Neben der Chorleitung ist Jan Wilke auch als Komponist tätig. Für seine Werke, hauptsächlich für Chor, erhielt er mehrere Preise bei nationalen und internationalen Kompositionswettbewerben, z.B. den 1. Preis beim Kompositionswettbewerb „Gebt uns Noten!” des Deutschen Chorverbands und den „Knapp Award for Choral Excellence” des Chores „Meistersingers” aus Kalifornien. Aufführungen seiner Musik fanden bereits in Großbritannien, Deutschland, Irland, Armenien, Portugal, Österreich und den USA statt. Einige seiner Werke sind im Helbling-Verlag erschienen.